«

»

Artikel drucken

Vegetation

Tiefster Punkt der Dominikanischen Republik ist der Enriquillo-See, der 40 m unter dem Meeresspiegel liegt, wogegen der höchste Punkt der Gipfel des Pico Duarte (3.175 m) ist. Die unterschiedlichen Höhenlagen in abwechslungsreichem und ausreichend feuchtem Klima sorgen für zahlreiche Klimazonen – von der Steppe bis zum feuchten Dschungel. Mit 8.000 Pflanzenarten, dreimal mehr als Europa hat, bietet die Insel eine erstaunliche Vielfalt. Die Pflanzenwelt ist überwiegend tropisch, üppig und vielfältig. Man sieht vor allem Königspalmen, Kokospalmen, Flammenbäume, Mangroven, Mango- und Orangenbäume sowie Zedern, dazu Karibische Pinien in den Bergen und Kakteen in den regenarmen Regionen des Südwestens und Nordwestens. Orchideen (rund 300 verschiedene Arten) blühen nahezu überall.

dominikanische-republik-vegetation

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/t-z/i_vegetation.htm