«

»

Artikel drucken

Buggy Fun

Ein Reisebericht, diesmal nicht von mir, sondern er wurde von Lambert und Renate aus 25859 Hallig Hooge freundlicherweise zur Verfügung gestellt

29. August 2004

Sonntag,d.29.02.04 startete erstmalig die “Buggy-Tour, wir waren bei diesem historischen Ereignis live dabei. Mit von der Partie: 7 junge Leute aus dem Raum Nürnberg, und last but not least, unser Superguide Peter!

Gemütlich ging es morgens erstmal per Minibus von unserem Hotel (Riu Mambo) die Nordküste entlang nach Cabarete. Andreas versorgte uns nicht nur mit zus. guter Laune, sondern vorab mit äußerst interessanten Infos bzgl. der Buggys: Entstehungsgeschichte, Bauweise, Handhabung ect.., machte uns ganz heiß auf das bevorstehende Abenteuer. Driver BoBo hielt derweil, wie immer Kurs, und schwupp-di-wupp waren wir in Cabarete. Da standen sie in der Morgensonne: 3 schnuckelig anzusehende Buggys: jedes Fahrzeug in gut einjähriger, liebevoller Handarbeit entstanden, individuell in Konstruktion und fröhlicher Farbgebung. Sie warteten nur auf uns! Peter gelang es, uns aufgeregte Meute ein wenig zu bändigen. Er ließ uns aufsitzen, gab noch ein paar Instruktionen, los ging`s! Peter lenkte uns abseits der Hauptstraße, zu einem einsamen Naturstrand mit starker Brandung, weiter durch dichtes, grünes Unterholz, zu einer idyllisch gelegenen Flussmündung. Nach kleinem Zwischenstopp mit köstlich kalter Pepsi, überquerten wir wieder die Hauptstraße, Richtung Berge.

Über kurvenreiche, holperige Landstraßen, ging es vorbei an Palmenwäldern, Kuhwiesen; immer wieder durch kleine Dörfer. Mit lautem Gejohle wurden wir von der Einheimischen, an den Straßenrändern begrüßt, unsere Buggys schienen die Sensation zu sein! Mit Hupkonzert, Winken und irrsinnig viel Spaß fuhren wir weiter durch die tropische Berglandschaft.

Das Wetter sei an dieser Stelle kurz erwähnt, weil für uns eigentlich nicht von Bedeutung. Nun, es war an diesem Tag schlichtweg zum Vergessen! Die Sonne hatte sich morgens in Cabarete bereits verabschiedet. Seitdem “graute”, nieselte oder goss es in Strömen. Riesige Pfützen hatten sich gebildet, unsere Fahrer hatten alle Mühe, ihre Fahrkünste unter Beweis zu stellen. Es gelang ihnen nicht immer, die gewaltigen Wasserlachen zu umschiffen, so gab`s schon mal`ne Dusche gratis, dazu Riesengelächter und Spaß pur!

Peter lenkte uns weiter, durch den Regenwald, an einem Flusslauf entlang, zu einem herrlich gelegenem Naturschwimmbecken, dem Dorfpool der Anwohner. Und dort, während einer kleinen Pause, holte uns das Schicksal ein. Einen Moment der Unaufmerksamkeit, und einheimische Kinderhände setzten die Elektronik eines Buggys außer Kraft. Aus die Maus, nichts ging mehr! Inzwischen goss es wie aus Kübeln, im Nu waren wir von neugierigen, aber auch wohlmeinenden Ratgebern umringt. Wir berieten uns kurz, Peter entschied, dass wir mit 2 Fahrzeugen zum nächsten Dorfgasthaus fahren und den defekten Buggy zurücklassen. Also, “alle Mann”, nass, wie die Katzen, sitzend oder stehend, egal wie, samt Gepäck in zwei Buggys, bei strömenden Regen in die nächste Dorfkneipe. Dort, das muss man erlebt haben, war im Nu die tollste Party im Gange, karibisches Flair total! Merengue aus allen Kanälen. Die Nachbarn trugen Teller und Besteck zusammen; wir hatten ein köstliches Mittagessen, Huhn und rote Bohnen, Cola und Rum. Wir haben gegessen, getrunken, getanzt und gelacht, waren alle total happy über soviel Gastfreundschaft und Lebensfreude! – Inzwischen hatte Peter längst Hilfe für den zurückgebliebenen Buggy organisiert. Andreas und der “Hausmechaniker” konnten das Fahrzeug vor Ort wieder flott machen, so dass wir am Ende mit 3 Buggys, komplett in Cabarete vorfuhren. Bobo brachte uns verdreckt, müde und sehr zufrieden in unser Hotel zurück.

Danke nochmals dem UNIVERS TEAM für diesen unvergesslichen Tag, voller Spaß und Action, dieser Ausflug ist absolut zu empfehlen.

Liebe Grüße aus der Halligwelt in die wunderschöne, Dominikanische Republik!

Lambert und Renate

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/reiseberichte/reise_buggy/dr_buggy.htm