«

»

Artikel drucken

San Cristobal

San Cristobal ist bekannt für seine geschichtsträchtige Vergangenheit, die eng mit dem ehemaligen Diktator Rafael Trujillo verbunden ist. Doch auch traumhafte Strände machen einen Ausflug in die quirlige Stadt zu einem tollen Erlebnis.

San Cristobal liegt nur 28 km westlich von der Hauptstadt Santo Domingo an der Südküste der Dominikanischen Republik und zählt rund 170.000 Einwohner. Der Hauptort der gleichnamigen Provinz San Cristobal wurde im 16. Jahrhundert am rechten Ufer des Nigua-Flusses gegründet. Bei der Namensgebung der Stadt soll der Geschichte nach auch Christopher (Cristobal) Kolumbus seine Finger indirekt im Spiel gehabt haben, der in der Nähe von San Cristobal am Flussufer des Haina eine Festung errichten ließ.

San Cristobal: Hotspot für Geschichtsinteressierte

Historisch gesehen hat San Cristobal für die DomRep eine große Bedeutung, wurde doch hier am 6. November 1844 die erste rechtliche Verfassung des Landes unterzeichnet. Doch auch die Tatsache, dass es sich bei Santo Cristobal um die Geburtsstadt des ehemaligen Diktators Trujillo handelt, der das Land zwischen 1930 bis 1961 mit eiserner Faust regierte, tut sein übriges. Entsprechend übt die Stadt einen großen Reiz auf viele Geschichtsinteressierte aus, die mehr über die Geschichte des Landes erfahren möchten.

Sehenswürdigkeiten von San Cristobal

Besucher können in diesem Zuge auch einige historische Stätten aufspüren, die mit dem Diktator in Verbindung stehen. Dazu gehören das Mahagoni-Haus Casa de Caobo, die Kirche Iglesia Nuestra Senora de Consolacion, in der sich das Mauseleum des Diktators befindet, oder das Denkmal Piedras Vivas. Doch es gibt auch viele Sehenswürdigkeiten, die nichts mit Diktator Trujillo zu tun haben. Allen voran müssen die begehbaren Höhlen von de Borbon und El Pomier aufgeführt werden, die zum nationalen Kulturgut der Dominikanischen Republik gehören und hunderte von beeindruckenden Kreidezeichnungen und Höhlenmalerei, die von den Ureinwohnern der Insel stammen, zeigen. Ebenfalls interessant und sehenswert sind die Kathedrale Virgen de Altagracia mit seinen wunderschönen Wandmalereien von Vela Zanetti oder die Kirche San Cristobal sowie die Obsidiana Höhlen.

Auch ein Bummel durch das quirlige San Cristobal ist sehr reizvoll. Die langen, von Mahagoni-Bäumen umgebenen Alleen vom Park Parque Central sind ideal zum entspannten Schlendern, während Sie auf dem Markt eine enorme Vielzahl an Früchten kaufen können.

Traumhafte Strände und spannende Tauchgänge

Wer San Cristobal besucht, sollte sicher stellen, dass die Badehose immer griffbereit ist. Denn mit dem Najayo, Nigua und Palenque warten traumhafte schöne Strände mit sehr sauberen, kristallklarem Wasser. Ein Tauchgang verspricht ein unvergessliches Erlebnis während der DomRep-Reise, zumal am Meeresgrund die Wracks französischer Galeonen aus dem letzten Jahrhundert inspiziert werden können.

Anfahrt San Cristobal

Die Anfahrt nach San Cristobal gestaltet sich problemlos. Die sehenswerte Stadt Nahe Santa Domingo können Sie entweder über die Autobahn A2 oder die Küstenstraße erreichen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/orte/san-cristobal.htm