«

»

Artikel drucken

Jarabacoa

Der Ort selbst liegt auf 600 m Höhe etwa 20 Autominuten von La Vega und 45 Autominuten von Santiago (de los Caballeros) entfernt. Durch seine Lage herrscht das ganze Jahr durch ein angenehmes, sehr verträgliches Klima mit konstanten Temperaturen zwischen 16 bis 22 Grad. Nicht umsonst ist Jarabacoa der einzige offizielle Luftkurort in der Dominikanischen Republik, darüber hinaus aber auch für seinen Ökotourismus sowie traumhaftes Sportangebot bekannt.

Viele wohlhabendere Dominikaner aus anderen Ecken dieses Landes haben im Ort, der die passenden Beinamen „Stadt des ewigen Frühlings“ oder wegen des Landschaftbildes „Schweiz der Dominikanischen Republik“ trägt, ihr Feriendomizil errichtet oder Jarabacoa ganz zu ihrem ersten Wohnsitz erklärt.

jarabacoa wasserfall © Flickr/etireno

Speziell an den Wochenenden trifft sich Jarabacoas Jugend und die Junggebliebenen im Ortskern, dem “Parque Duarte” zum Flirten, Feiern und Tanzen in den umliegenden Lokalen. Häufiger finden dort auch Gratis-Live-Konzerte mit bekannten Bachata- und Merenguemusikern statt.

Attraktives Sportangebot im Herzen der Natur

Mit dem Baiguta, Jimenoa und der Yague del Norte fließen gleich drei Flüsse an Jarabacoa vorbei, die für Sport- und Abenteuertouristen ein echtes Paradies darstellen. Auf dem Programm stehen Rafting, Canyoning, Kajaksport oder eine lustiger und entspannter Wasserausflug auf einem Reifen (Tubing).

jarabacoa reiten © Flickr/Sosuaonlinenet2

Zudem ist Jarabacoa ein Hotspot für Pferdeliebhaber, die hier lange Reitausflüge unternehmen können. Wagemutige können sich alternativ in den traumhaften Wasserfällen abseilen, die attraktiven Mountaikbiking-Strecken erkunden, auf einem Quad über unebenes Gelände brettern oder auch eine mehrtägige Wanderung und Trekkingtour zum Pico Duarte, dem mit 3.200 Meter höchsten Gipfel der Karibik, planen. Des Weiteren existiert ein Golfplatz mit angeschlossenem Tenniscourt.

Um die reichhaltige Natur des Jarabacoa-Tals mit ihren prachtvollen Blumen, Pflanzen und Früchten aus luftiger Höhe zu bewundern, verspricht ein Gleitschirmflug (Paragliding) ein unvergessliches Erlebnis zu werden. Kurzum: Jarabacoa ist ein Mekka für alle Aktivurlauber, bei denen aber auch die Erholung nicht zu kurz kommen darf.

Sehenswürdigkeiten in Jarabacoa

Doch in und um Jarabacoa können Sie auch einige interessante Sehenswürdigkeiten finden, die eine hervorragende Alternative zum üppigen Sportangebot darstellen. Mit den beiden Wasserfällen Salto Baiguate und Salto de Jimenoa werden Sie die atemberaubende Schönheit der faszinierenden Bergwelt der Dominikanischen Republik aus nächster Nähe erleben, während Sie vom El Mogote, dem rund 1.700 Meter hohen Hausberg von Jarabacoa, ein traumhaftes Panorama auf die „Dominikanischen Alpen“ genießen können.

Empfehlenswert ist außerdem ein Ausflug nach Constanza, der höchstgelegene Stadt der DomRep, der mit einer erstaunlichen alpinen Vegetation lockt. Historisch interessant ist dagegen der Heilige Berg „Santo Cerro“, an dem einst Columbus ein Holzkreuz aufgestellt haben soll und wo Sie eine Kirche finden werden, die der Maria de las Mercedes geweiht ist.

Anfahrt nach Jarabacoa

Für die Anfahrt mit dem eigenen Mietwagen nehmen Sie von Santo Domingo kommend die Schnellstraße Duarte und passieren dabei erst La Vega und erreichen dann die Abfahrt Jarabacoa. Weiter geht’s auf der rund 24 Kilometer langen Schnellstraße Frederico Basilis, die direkt bis nach Jarabacoa führt.

Galleriebilder Tim Horn vom Jarabacoa-Guest-House

dominikanische-republik-jarabacoa

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/orte/i_orte-jara.htm