«

»

Artikel drucken

Santo Domingo

Santo Domingo, die Hauptstadt der Dominikanischen Republik, ist mit seinen fast 3,5 Millionen Einwohnern nicht nur die größte Stadt, sondern womöglich auch der lebhafteste Ort der gesamten Karibik. Bestes Beispiel ist die Strandpromenade “Malecon”, die gerne auch als “grösste Freiluftdisco der Welt” beschrieben wird. Besucher finden in Santo Domingo de Guzman, wie die Stadt mit vollem Namen heißt, zahlreiche der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel und dürfen sich auf ein einzigartiges Stadtbild freuen, das gegensätzlicher nicht sein kann.

Die im Jahre 1498 gegründete Metropole liegt an der Südküste der Insel Hispaniola und darf auch gerne als Stadt der Gegensätze bezeichnet werden. Denn in Santo Domingo, der ältesten Stadt der neuen Welt, treffen Geschichte und Kultur auf moderne Entwicklung aufeinander. Jahrhundertealte historische Gebäude stehen neben eleganten Einkaufzentren, auf den Straßen verkehren Pferdekutschen neben Luxusautos und hochmoderne Hotelkomplexe stehen an uralten Kopfsteinpflasterstraßen. Alles kunterbunt und querbeet, sodass man stundenlang die Eindrücke in Santo Domingo richtig aufsaugen möchte.

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Santo Domingo

Wenig verwunderlich ist die pulsierende und etwas chaotisch wirkende Metropole reich an vielen historischen und architektonischen Sehenswürdigkeiten, die man während eines Urlaubes in der Dominikanischen Republik gesehen haben sollte. Vor allem die historische Altstadt (Ciudad Colonial), die das Herz von Santo Domingo ist und seit 1990 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt, lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Baudenkmälern und lädt dank ganz besonderer Atmosphäre zum Seele baumeln. Hier fühlt man sich wie in die Vergangenheit zurückversetzt.

Auf der Liste der ganz besonderen Schätze Santo Domingos haben der Kolumbuspalast, die Festung Ozama, die nationalen botanischen Gärten, die erste Kathedrale Amerikas (Santa Maria la Menor), der Palast der feinen Künste, das Museum der Fürstenhäuser sowie die Malecón genannte karibische Promenade ihren festen Platz. Doch selbst beim ziellosen Schlendern durch die schmalen Gassen, wird man an jeder Ecke etwas Sehenswertes finden.

Santo Domingo bietet Traumstrände

In Santo Domingo lässt sich aber auch der klassische DomRep Strandurlaub erleben, sodass die Badehose auf keinen Fall fehlen darf. Der 1,5 Kilometer lange Sandstrand Playa Boca Chica, der von Kokospalmen und kristallklarem warmen Wasser eingerahmt ist, gehört zu den schönsten der ganzen Stadt und im vorgelagerten Korallenriff können Sporturlauber auf die faszinierende Unterwasserwelt bestaunen.

Santo Domingo “live” zu erleben lohnt sich auf jeden Fall. Das bunte Treiben auf der Strasse, die zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten, die Promenade am Meer, der “Malecon” und vieles mehr liefern Eindrücke, die unvergesslich bleiben, denn man wandert hier förmlich durch die 500 Jahre alte Geschichte dieses Landes. Besuchen Sie einen einzigartigen Schmelztiegel voller reizvoller Gegensätze karibischen Lebensgefühls, kolonialer Baukunst und quirligem Großtadt-Feeling.

Zona Colonial, Aquario Nacional, Los Tres Ojos, Paseo de los Indios, Zoologico Nacional, Jardin Botanico, Malecon, Plaza de la Cultura, Museo del Hombre Dominicano, Museo Nacional de Historia y Geografia, Museo Nacional de Historia Natural, Faro Colon, Mercade Modelo, Guacara Taina

dominikanische-republik-santo-domingo

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/orte/i_orte-domingo.htm