«

»

Artikel drucken

La Vega

Die Provinz La Vega bietet Touristen der Dominikanischen Republik genau das Gegenteil vom klassischen Bade- und Sonnentourismus und zählt zu den attraktivsten Regionen im Landesinneren der Insel, die viel zu bieten hat. Angefangen von der historischen Bedeutung über die schöne Landschaft bis hin zum umfangreichen Angebot an abenteuerlichen Outdoor-Sportarten oder dem legendären Karneval, der hier besonders groß gefeiert wird. Kurzum: Ein Besuch von La Vega rundet den DomRep Urlaub richtig ab.

La Vega liegt im Zentrum der Dominikanischen Republik im Cibao-Tal. Heute leben knapp 390.000 Einwohner in der 2.287 Quadratkilometer großen Provinz, dessen Hauptstadt die gleichnamige Ortschaft La Vega ist. Da die Gegend sehr fruchtbar ist, wird vor allem Landwirtschaft betrieben, wobei die verschiedensten Agrarerzeugnisse wie Bananen, Kakao, Kaffee, Kartoffeln, Kohl aber auch Obst und Blumen angebaut werden.

Städtegründer Christop Kolumbus

Die Ursprünge der Stadt La Vega reichen bis ins späte 15. Jahrhundert zurück. Kein geringerer als Inselentdecker und nach Gold suchende Christoph Kolumbus hatte den Bau einer Festung (Nuestra Señora de la Concepción) im Jahre 1494 veranlasst, die schon bald zu einer Siedlung wuchs. Somit zählt sowohl die Ortschaft als auch die Provinz La Vega zu den ältesten Ansiedlungen der DomRep. Die Stadt hat sich den Charme ihrer langen Geschichte bewahrt und bietet heute noch viele uralte Ruinen wie die Festung, Kathedrale oder einige Häuser.

Karneval als kulturelles Highlight

Das kulturelle Highlight in La Vega ist aber eindeutig der Karneval, der hier besonders groß und prunkvoll gefeiert wird. Nicht umsonst ist La Vega die inoffizielle Karnevalshauptstadt der Insel! Das bunte Treiben der Menschen, die farbenfrohe Masken und auffallende Kostüme tragen, kann man den ganzen Februar mitverfolgen und die karnevalistischen Umzüge mit ihren heißen Rhythmen und mitreißender Musik begleiten. Der Höhepunkt der Feierlichkeiten steigt immer am 27. Februar: dem Unabhängigkeitstag der Dominikanischen Republik. Doch schon Wochen vorher wird kostümiert getanzt und gefeiert.

La Vega: Hotspot für Sportler und Adrenalinjunkies

Ansonsten wird La Vega für seinen attraktiven Öko- und Abenteuertourismus von den Besuchern sehr geschätzt. Vor allem das Angebot an Outdoorsportarten lässt keine Wünsche offen und umfasst u.a. Wandern, Bergsteigen oder Reiten und wer ein bisschen mehr Action haben will, kommt beim Mountainbiking, Paragliding, Rafting, Canyoning oder beim Querfeldein-Ausflug auf Motorrädern und allradgetriebenen Fahrzeugen auf seine Kosten.

Wer in La Vega ist, sollte unbedingt auch einen Ausflug in die Bergwelt von Jarabacoa unternehmen, in der man von faszinierenden Wasserfällen und Flussläufen in den Bann gezogen wird.

Anfahrt nach La Vega

Wer sich von der Vielseitigkeit der DomRep überzeugen will, muss La Vega unbedingt einen Besuch abgestattet haben. Die Provinz ist dank ihrer zentralen Lage von überall aus gut zu erreichen. Mit dem Auto hat man La Vega über die Autopista Duarte (# 1) binnen zwei Stunden ausgehend von der Hauptstadt Santo Domingo, sowie den Stränden der Nord- und Südküste erreicht.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/orte/i_orte-bau.htm