«

»

Artikel drucken

Isabel de Torres

Das kleine, nur 22 km² große Reservat Isabel de Torres bei Puerto Plata ist besonders von wissenschaftlicher Bedeutung, aber auch für Touristen absolut sehenswert. Das Forschungsreservat befindet sich im Gipfelbereich des 793 m hohen Pico Isabel de Torres, dem Hausberg von Puerto Plata. Allein schon die Anfahrt stellt eine Besonderheit dar.

Wenn Sie in Puerto Plata zu Besuch sind, ist ein Ausflug auf den Berg, das Wahrzeichen der Stadt, ein absolutes Muss. Nicht nur wegen der Christusfigur, der Seilbahn-Fahrt oder dem traumhaften Ausblick auf Puerto Plata, das Hinterland oder die beeindruckende Nordküste der Dominikanischen Republik, sondern auch wegen des wunderschönen und kunstvoll angelegten botanischen Garten (Reserva Cientifica). Dieser wurde bereits 1950 eingerichtet und beherrscht den gesamten Gipfelbereich des Pico Isabel de Torres. Das Areal wird durch zahlreiche kleine gepflasterte Wege durchzogen, die die Besucher zu den verschiedenen Gartenbereichen führen und zu unvergesslichen Wanderungen laden.

Isabel de Torres: Was gibt es zu sehen?

Naturfreunde werden sich verwundert die Augen reiben, welche Pflanzen in der fast schon alpinen Höhe wachsen und gedeihen. Denn im botanischen Garten ist eine beachtlicher Fauna aus Bäumen, Orchideen, Farnen und Bromelien beheimatet, darunter auch heimische, teilweise gefährdete Pflanzen wie beispielsweise Mahagonibäume sowie Sternapfel- oder Trompetenbäume. Zudem leben im Reservat rund 30 Vogelarten, von denen fünf ausschließlich auf der Insel vorkommen. Dazu gehören auch die braungelblichen Palmenschwätzer, die die Nationalvögel der Dominikanischen Republik sind.

Das bekannteste Highlight im kleinen Nationalpark Isabel de Torres ist aber die rund 16 m hohe Christusstatue, die ein Abbild von der berühmten Christusfigur von Rio de Janeiro darstellt. Ansonsten bietet das Areal noch ein Gipfelrestaurant, in dem Sie sich während des luftigen Ausflugs stärken können, und natürlich eine fantastische Aussicht. Doch leider wird diese oftmals durch Wolken stark eingeschränkt, die sich insbesondere am Nachmittag über den Gipfelbereich legen. Daher sollten Sie am besten die klare Sicht in den frühen Morgenstunden für einen Abstecher auf den Pico Isabel de Torres nutzen.

Pico Isabel de Torres: Seilbahn als Besonderheit

Um den Gipfel des Berges zu erreichen, stehen Ihnen gleich mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Eventuell ganz bequem mit dem Auto oder, wer fit und gut zu Fuß ist, entscheidet sich für eine Wanderung. Doch angesichts der warmen Temperaturen und einer Dauer von rund 2,5 Stunden, kann diese ganz schön anstrengend werden. Die dritte und sicher auch beliebteste Variante ist die Fahrt mit der Seilbahn, die übrigens die einzige der gesamten Karibik ist. Während der Fahrt werden Sie in den Genuss eines herrlichen Ausblicks auf die Natur, Umgebung und Puerto Plata kommen.

dominikanische-republik-nationalpark-isabel-de-torres

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/nationalpark/i_isabel-de-torres.htm