«

»

Artikel drucken

Reisezeit

Auf Grund des Klimas ist die Karibik ein ganzjähriges Reiseziel. Die gleichbleibenden Temperaturen von 25° bis 30° Celsius locken daher viele sonnenhungrige Europäer an. Noch bis 1980 verbrachten in der Dominikanischen Republik noch hauptsächlich Kanadier und Amerikaner ihren Urlaub. Aus dieser Zeit stammt noch die Zweiteilung der Reisesaisons in die Hauptsaison (unsere Herbst/Winterzeit) und in die Nebensaison (unsere Sommerzeit).

Für diese Zweiteilung ist auch noch die karibische Regenzeit verantwortlich, die in die Monate Juni bis Oktober fällt. Die Trockenzeit fällt in die Monate November bis Mai. Jeder zuckt bei dem Wort Regenzeit sofort zusammen, aber was sich in der Karibik Regenzeit nennt, sind keinesfalls tagelange Schauer bei grauem, bedecktem Himmel, aber man muss schon mit täglichen Regenfällen rechnen. Ich empfand die tropischen Regenfälle (die manchmal aber auch sintflutartig herunterkommen) als sehr angenehm, besonders, wenn Minuten Später alles wieder vorbei ist. In der Regel treten diese Schauern in der Nacht auf und stören den Sonnenhungrigen nicht sehr extrem. Die Niederschläge sind dann auch nicht auf das ganze Land verteilt, denn in Punta Cana regnet es deutlich weniger als an der Nordküste und auf Samaná. Die Regenfälle tun der Fauna gut und jeder kann sich an dem gesunden Grün und an der Pflanzenpracht erfreuen.

Monate mit den höchsten Niederschlagswerten (Regenzeiten):

 

Ort

Monat

Baní November
Barahona Oktober
Boca Chica Oktober
Constanza Mai
La Romana September
Monte Cristi November
Puerto Plata November
Punta Cana Oktober
Rio San Juan Dezember
Sta. Bárbara de Samaná November
San Pedro de Macorís September
Santo Domingo Mai

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/n-s/i_reisezeit.htm