«

»

Beitrag drucken

Politur (Touristenpolizei)

Die Polizei der Dominikanischen Republik hat einen denkbar schlechten Ruf: mangelnde Verbrechensaufklärung, Korruption und Verstrickung in Verbrechen – so lauten die Vorwürfe. Das ist leider keineswegs aus der Luft gegriffen. Wer sich als deutscher Urlauber an die Polizei wendet, kann zwar durchaus mit einer ordnungsgemäßen Behandlung rechnen, muss die Polizeiarbeit aber eventuell bezahlen, ohne eine Quittung zu erhalten.

Je nach Aufgabenbereich werden „Policía Nacional“, „Politur“ (Policía del Turismo), „Policía Preventivo“ und die Verkehrspolizei AMET unterschieden. Für touristische Belange ist die Politur zuständig. Ihre Aufgaben sind:

  • Beschützen und informieren internationaler Touristen, welche die verschiedenen Urlaubszentren besuchen.
  • Entwickeln von Programmen und Vorreiterrolle zur Steigerung der Effizienz des touristischen Sektors.
  • Überprüfung der fliegenden Händler in den verschiedenen touristischen Gebieten.
  • Kontrolle und Beseitigung der Prostitution beider Geschlechter sowie der Kinderprostitution.
  • Entgegenwirken bei Verbrechen und Vergehen, welche den Touristen schaden.
  • Soweit die Theorie.

    dominikanische-republik-politur

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/n-s/i_politur.htm