«

»

Beitrag drucken

Literatur

Die Dominikanische Republik hat einige Schriftsteller hervorgebracht, die in ihren Büchern auch das Leben in dem Karibikstaat widerspiegeln. Das berühmteste literarische Werk über die Dominikanische Republik ist aber „Das Fest des Ziegenbocks“ des Nobelpreisträgers Mario Vargas Llosa. Darin reflektiert der Peruaner Llosa über das Regime des dominikanischen Diktators Trujillo, der das Land bis 1961 beherrschte. Der Romanstoff wurde 2005 verfilmt.

Das Fest des Ziegenbocks
von Mario Vargas Llosa, übersetzt von Elke Wehr
erschienen 2001 im Suhrkamp-Verlag
ISBN 3518412329

Ebenfalls in der Regierungszeit von Diktator Trujillo spielt der Roman „Zeit der Schmetterlinge“ von Julia Álvarez. Im Gegensatz zu Llosa stammt Álvarez selbst aus der Dominikanischen Republik: Die Autorin verbrachte die ersten zehn Jahre ihrer Kindheit dort, bevor sie mit ihrer Familie in die USA floh. Das Buch handelt vom wahren Schicksal dreier Schwestern, die im Widerstand gegen den Diktator kämpften und ermordet wurden. Auch der Roman dieser Erfolgsautorin wurde verfilmt.

Die Zeit der Schmetterlinge
von Julia Álvarez
erschienen 2004 im Piper Taschenbuch-Verlag
ISBN 978-3492235402

Weitere Autoren aus der Dominikanischen Republik

Junot Díaz, geboren 1968
Schriftsteller und Professor für Kreatives Schreiben. Lebt heute in den USA. Im Jahr 2008 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.
Hauptwerke: „Drown“ (Kurzgeschichtensammlung), Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao (ISBN 978-1-59448-958-7)

Manuel del Cabral, 1907 bis 1999
Preisgekrönter Lyriker, lebte lange in den USA und Argentinien
Werke: Chinchina busca el tiempo (ISBN 84-89539-64-2), Antologia poetica (ISBN 987-96390-4-9), Antología de cuentos (ISBN 987-96390-5-7)

José Alcántara Almánzar, geboren 1946
Mehrfach preisgekrönter Autor und Professor an verschiedenen Universitäten. Essayist und Literaturkritiker.

Manuel Rueda, 1921 bis 1999
Pianist und Schriftsteller, Gründer einer Avantgard-Literaturbewegung
Verfasste vor allem Gedichte, aber auch Essays.

Hilma Contreras, 1913 bis 2006
Verfasserin von Kurzgeschichten, Romanautorin. Erhielt 2002 als erste Frau den dominikanischen Nationalpreis für Literatur.

Héctor Incháustegui Cabral, 1912 bis 1979
Bedeutender Dichter seines Heimatlandes, aber bislang nicht ins Deutsche übersetzt.

Max Henríquez Ureña, 1885 bis 1968
Wie sein Bruder Pedro ein Spross einer dominikanischen Intellektuellen-Familie.
Gesamtwerk: Obra y apuntes (ISBN 978-9945-427-34-9)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/i-m/i_literatur.htm

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Zurück