«

»

Artikel drucken

Baufirma / Ausführung

Leistungen der Baufirma – Leistungen an die Baufirma

Eines Tages, lange nachdem das Grundstück nun Ihr Eigentum ist, der Architekt die Pläne nach Ihren Vorstellungen zu Papier gebracht hat, alle erforderlichen Stempel der Baugenehmigung auf den Bauplänen angebracht sind, kann es nun losgehen……

Wahrscheinlich haben Sie sich auch lange vorher nach einer Baufirma umgeschaut, welche nun den Bau hochziehen soll. Dieses ist mit einer der schwierigsten und gefährlichen Punkte bei dem Abenteuer Hausbau. Fast nirgends kann man so viel Geld verlieren, ausser beim Grundstückskauf, wenn man hierbei nicht aufpasst.

Wenn Sie eine oder mehrere Baufirmen ins Auge gefasst haben, so sollten Sie sich unbedingt andere Bauarbeiten dieser Firmen zeigen lassen. Sprechen Sie mit den Besitzern, ob und was für Probleme es eventuell gegeben hat. Wie war die Pünktlichkeit, die Sauberkeit, hat die genannte Baufirma den Bau tatsächlich erstellt? Es ist schon öfters vorgekommen, dass wildfremde Bauten als angebliche Musterobjekte vorgeführt wurden.

Handelt es sich um Ausländer, z.B. Europäer, welche als Baufirma auftreten, so erkundigen Sie sich, ob diese Firma über­haupt existiert. Lassen Sie sich nicht von eindrucksvollem Briefpapier täuschen. Jede eingetragene Firma hat eine R.N.C. Nummer (Steuer-Nummer). Lassen Sie sich ruhig die cedula des Firmenvertreters zeigen, kann er die nicht vorweisen, so arbeitet er schwarz und hat auch keine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis.

Es ist schon öfters vorgekommen, dass diese „Firmen“ Vorschüsse, nach Möglichkeit auf mehreren Baustellen, kassierten und über Nacht verschwunden waren.

Schliessen Sie in jedem Fall einen Vertrag vor einem Notar mit der Baufirma ab. Hierin sollten die Leistungen der Baufirma, Ihre Zahlungen an die Baufirma, Fertigstellungstermine der einzelnen Bauabschnitte, etc. genauestens beschrieben werden. Ebenfalls sollte in den Vertrag mit aufgenommen werden, dass Sie jederzeit vom Vertrag zurücktreten können, wenn Sie mit der geleisteten Arbeit nicht zufrieden sind, wenn die Baufirma die vorgegebenen Termine nicht einhält, natürlich unter Abrechnung der bisher geleisteten Arbeiten.

Vorauszahlungen:

Hiervon träumt jede Baufirma! Man kann damit nämlich einen neuen Jeep kaufen, der Freundin grosse Geschenke machen, alte Schulden bezahlen, oder auch andere Häuser fertig stellen, wo man das Geld schon lange kassiert, aber an anderen Orten ausgegeben hat.

Ihr denkt jetzt, der Werner spinnt, er übertreibt! Nein, das sind nackte Tatsachen und passieren jeden Tag aufs Neue!

Häufig werden mit diversen Begründungen 30 – 50% Anzahlung verlangt, bevor überhaupt nur eine Schaufel auf der Baustelle auftaucht. Aber fragt einmal wofür? Die Baufirma bezahlt das Personal alle zwei Wochen, jeweils am 15. und am letzten des Monats, auch erst nach getaner Arbeit.

Die Steine, Eisen, Zement und Sand werden ja normalerweise auch immer nur in Kleinmengen gekauft und geliefert.

Die eine Möglichkeit ist: Ihr kauft und bezahlt das Material selber, dann habt Ihr auch noch den Vorteil eines Rabattes (bei einer dominikanischen Ehefrau gibts den mit Sicherheit, haltet Euch als gringo im Hintergrund und taucht erst an der Kasse auf), sodass Ihr im Grunde nur die Arbeitsleistung der Baufirma einkauft.

Die andere Möglichkeit: Ihr teilt den ganzen Bau in viele kleine Abschnitte auf, wo Ihr die Ausführung auch genau kontrol­lieren könnt, z.B

 

Fertiges Fundament:Fussboden im Erdgeschoss:Wände im EG:Decke im EG:

Wände im OG:

Decke/Dach im OG: 

Sanitär:

Fliesen verlegt:

Türen und Fenster:

Elektrisch:

Rückbehalt für mind. 3 Monate:

  5%

  5%

10%

10%

  5%

15%

10%

10%

10%

  5%

15%

Hier muss aber darauf geachtet werden, dass auch strikt nach Vorgabe gebaut wird und nicht kreuz und quer durcheinander. „Hier sind wir noch nicht ganz fertig, aber dafür haben wir schon woanders angefangen und möchten die Rate kassieren“. Diese Staffelung ist nur eine ungefähre Idee, und richtet sich auch immer etwas nach dem Umfang des Baues. Die Baufirma wird in den seltensten Fällen das Geld haben um z.B. die Fliesen und Holz für den Dachstock vorzufinanzieren. In den Fällen bezahlt Ihr die Fliesen bei der Auswahl direkt an den Lieferanten und verrechnet dieses mit der vereinbarten Rate. Die Zahlungen müssen grundsätzlich so abgewickelt werden, dass die Baufirma immer von Euch Geld zu bekommen hat!

Nie Zahlungen im Voraus leisten!!

Aussen- und Innenverputz: Lasst Euch ein Muster bei einem Referenzbau zeigen, welches als Grundlage zur Ausführung genommen wird. Verlasst Euch nicht darauf, wenn Ihr einen Europäer in dieser Baufirma trefft, dass auch so wie in Europa gebaut wird! Gerade hierbei gibt es die grössten Pfuscher.

Ich will niemanden schlecht machen, aber alles negative haben wir schon erlebt. Z.B. wurde uns ein Bau gezeigt, welcher nachweislich von der beauftragten Baufirma mit deutschen Handwerkern hochgezogen wurde. Das Haus war und ist immer noch vom Feinsten, keine Diskussion. Wir haben dann einen um 10% höheren Preis als dominikanische Konkurrenzofferten akzeptiert. Auf unsere Baustelle hat man dann aber, da wir nicht immer da waren, irgendwelche billigen dominikanischen Arbeitskräfte gestellt. Die gelieferte Arbeit war dann ganz weit am Ziel vorbei.

Achtet darauf, dass der anfallende Bauschutt, wie Mörtel, Reste von Steinen, Holzabschnitte, Zementsäcke, täglich zum Haus heraustransportiert wird. Dieses Material sollte genug weit weg vom Haus gelagert werden, und nicht nur gerade zum Fenster herausgeworfen werden. Verlangt, dass dieses Abfallmaterial wöchentlich einmal von der Baustelle abtransportiert wird. Hört nicht auf Sprüche, das machen wir später. Mit einem Mal sitzt Ihr auf riesigen Bergen von Abfall, denn Ihr schlussendlich auf Eure Kosten abfahren lassen müsst. 

Sicher, wenn gewisses Material zum Auffüllen von Gelände gebraucht werden kann, muss man es nicht abtransportieren, aber es muss eine saubere Trennung von tatsächlichem Abfall vorgenommen werden, Holz hat in Auffüllmaterial nichts zu suchen. Dieses soll und kann keine perfekte Anleitung für einen Haubau sein, es sollen nur gewisse Denkanstösse sein.

Wenn Sie aus eigenen Erfahrungen etwas hinzufügen können, so nehmen wir das sehr gerne auf, denn eine Person kann nicht alles wissen. Jeden Tag lernt man etwas Neues hinzu.

© Werner Ludowig

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/hausbau/baufirma.htm