«

»

Artikel drucken

Getränke

Bier

Wer gerne ein Bier trinkt, ist auch in der Dominikanische Republik am richtigen Ort. Die hier eingeschenkte Bierspezialität ist das “Presidente”, neben Bohemia das bekannteste Bier. Auf dem Etikett die Bezeichnung “Tipo Pilsener” (Art Pilsener) trägt.

Eine Geschichte sagt, dass der dominikanische Diktator Trujillo in den dreißiger Jahren von seinem deutschen “Kollegen” Hitler das Rezept als Geschenk erhielt. Da dem Trujillo-Clan damals fast die komplette Wirtschaft in der Dominikanischen Republik kontrollierte, wollte man dem Bier den Namen “Trujillo” geben. Davon hat man dann aber abgeraten und so bekam der köstliche Gerstensaft den Namen “Presidente”.

Am besten schmeckt es, wenn es eiskalt getrunken wird, daher braucht man eigentlich nur “una fría” zu verlangen. Man erhält dann eine Flasche Presidente mit einer Serviette umwickelt und die Flasche selber ist meistens außen vereist. Es wird (meist in Touristenzentren) in kleinen und in den Bars für Einheimische in großen Flaschen angeboten. “Salut”

Preise: (die Preise können je nach Ort oder Lokalität auch nach oben variieren)

Presidente (365 ml) ca. 30 RDS

Presidente (650 ml) ca. 48 RDS

Presidente JUMBO-Flasche (1 Liter) ca. 60 RDS

Viele behaupten es würde nicht schmecken… Stimmt aber nicht, gleiche Abfüllung. Jedoch, wenn man allein eine 1l Flasche trinkt, muss man zügig schlucken sonst wird das Gebräu warm und schmeckt eben nicht. Aber in kleinen Gruppen zu Dritt oder mehr ist es ideal und preiswert.

Rum

Rum ist ein Nationalgetränk, hergestellt aus dem in der Dominikanischen Republik reichlich wachsenden Zuckerrohr, das von den Einheimischen meist pur getrunken wird. Die bekanntesten Sorten sind Bermúdez, Brugal und Barceló. Alle Marken gibt es als hellen und als dunklen Rum. Seine Farbe bekommt der Rum jeweils von dem Holz der Fässer

Der beste, das heißt am längsten gereifte Rum ist der Añejo. Die Touristen genießen den Rum überwiegend als Coctails und Longdrinks. Die bekanntesten sind hier der “Cuba Libre” und “Piña Colada”, aber auch andere Coctails lassen sich gut mit Rum mixen.

Echter Rum

bedeutet, dass das ursprünglich 80%ige Destillat, der “Original Rum” lediglich durch die Zugabe von etwas Wasser auf Trinkstärke (38-54 %) verdünnt wird.

Rumverschnitt

bedeutet hingegen, dass nur 5 % des Alkoholgehaltes durch “Original Rum” abgedeckt werden. Für den Rest verwenden manche Rumhersteller billigen Alkohol und Bräunungszusätze.

Ohne Christoph Kolumbus gäbe es wahrscheinlich keinen Rum, also kann man Ihm im nachhinein für diese Flüssigkeit danken. Auf seiner zweiten Reise (1493) hat er auf Wunsch der spanischen Königin Setzlinge auf die Inseln der neuen Welt mitgenommen und die klimatisch günstige Lage der Insel erwies sich als ideales Wachstumsgebiet für den Zuckerrohr aus.

Zuerst war die Zuckerproduktion vorrangig. Irgendwann stellte man fest, dass die mit Wasser vermengte Melasse mit Faseranteilen des Zuckerrohrs versetzt schnell zu gären anfing. Den so entstandenen Alkohol begann man zu Beginn des 17. Jahrhunderts erstmals destillieren. Diese Destillationen ergaben zunächst ein sehr starkes Getränk.

Anfang des 19. Jahrhunderts blieben die Zuckerrohrpflanzer durch die Kontinentalsperre Napoleons auf ihrem Zucker sitzen, so erinnerten sie sich wieder an das fast vergessene starke Getränk. Man verfeinerte dieses Getränk durch Ausprobieren verschiedener Siedepunkte und so entstanden immer feinere Sorten. Die geschmackliche Reife und bersteinartige Farbe erhielt der Rum durch entsprechende Lagerzeiten in Holzfässern.

Ausgeklügelte Maischeproduktionen, aufwendige Herstellungsmethoden und unterschiedliche Lagerzeiten förderten eine Produktvielfalt wie sie höchstens noch beim Wein zu finden ist. Im Zuge dessen erreichte Rum einen neuen Standard und wurde von Kennern gerne genossen.

Die Noten reichen vom scharfen, ungereiften Rum über warme Holztöne, süßen Zuckerrohrgeschmack bis hin zu milden Karamel- und Vanilletönen. Trotz dieser Vielschichtigkeit findet jede Geschmacksrichtung ihre Liebhaber. Ebenso verhält es sich mit den Alkoholgehalten.

Zubereitung: Hier finden Sie viele beliebte Getränke in der Dominikanischen Republik als PDF Leitfaden

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/g-h/i_getraenke.htm