«

»

Artikel drucken

Frauen alleinreisend

Dominikaner sprechen allein reisende Frauen gerne an. Gegen ein kleines Gespräch ist nichts einzuwenden, ebenso nichts gegen ein Tänzchen. Natürlich testen die Männer gerne ob es auch mal was mehr sein könnte. Dann sollte man höflich, aber bestimmt auf Distanz gehen, was in der Regel akzeptiert wird. Der Stolz eines Dominikaners lässt es nicht zu, nach einem Korb nachzuhaken und einen erneuten Versuch zu starten.

Vergewaltigungen sind in der Dominikanischen Republik sehr selten. Meistens sind die Frauen selbst daran Schuld, indem sie aufreizende Kleidung tragen und in Unkenntnis der Mentalität falsche Signale geben. In jedem Fall sollte eine alleinreisende Frau in Santo Domingo, bzw. in anderen größeren Städten sich nicht unbedingt nachts alleine auf den Straßen aufhalten.

Klarstellung:

Der zweite Absatz soll Frauen nur vor evtl. Gefahren warnen. Ich wurde angeschrieben und man sagte mir, dass es keinen etwas anginge, selbst wenn man nackt durch die Straßen wandern würde und keiner das Recht hätte deswegen eine Frau zu vergewaltigen. Dem stimme ich zu, denn ich bin auch gegen jegliche Gewalt gegen Frauen, aber diese Warnung halte ich für wichtig, denn man kann in der Dominikanischen Republik nicht die europäische Mentalität voraussetzen.

Wer z.B. trotz Warnung in den Everglades in Florida schwimmen geht, der muss sich nicht wundern, wenn er von einem Krokodil angefallen wird. Trotzdem kann sich jeder das Recht nehmen dort zu schwimmen. Daher bitte den Text genauestens durchlesen, denn er ist in keiner Weise frauenfeindlich!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/c-f/i_frauen.htm