«

»

Beitrag drucken

Devisen

Neben Bargeld ist die Kreditkarte das gängigste und fast universell einsetzbare Zahlungsmittel.

Einfuhr:

Fremdwährungen dürfen unbegrenzt ein- und ausgeführt werden, sind aber ab 10.000 US-Dollar zu deklarieren. Dies soll Geldwäsche verhindern. Erfahrene Urlauber empfehlen, stattdessen auf US-Dollar ausgestellte Reiseschecks mitzunehmen und vor Ort in Bargeld zu tauschen. Die Landeswährung Peso darf nicht eingeführt werden.

Ausfuhr:

Fremdwährungen (oberhalb von 10.000 US-Dollar) können in der Höhe des bei der Einfuhr deklarierten Betrages, abzüglich der umgetauschten Beträge, ausgeführt werden. Die Landeswährung darf grundsätzlich weder ein- noch ausgeführt werden. Ein Bargeld-Umtausch ist bei vielen Banken und Hotels möglich. Vor „Schwarztausch“ wird gewarnt, denn dies ist verboten und der Urlauber kann sich dabei nicht vor Betrugsversuchen schützen.

Alle gängigen Kreditkarten werden in der Regel akzeptiert und an ausgewählten Geldautomaten mit Maestro-Zeichen (siehe Bild) kann man auch mit der EC-Karte Geld abheben. Bitte darauf achten, dass man eine Quittung erhält, denn diese berechtigt am Flughafen zum Rücktausch von insgesamt 30 Prozent des eingewechselten Betrages, dies aber zu einem ungünstigen Kurs. Also lieber vorsichtig sein mit dem Umtauschen oder dem Geldziehen – besser alles ausgeben.

dominikanische-republik

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.dominikanische-republik2001.de/c-f/i-devisen.htm